Kathrin Schweizer

Politikerin

Positionen

Kein Kahlschlag bei Bildung, Partnerschaft und den Schwachen

Die vom Regierungsrat am 8. Juli 2015 präsentieren Sparmassnahmen greifen wichtige Errungenschaften an: den öffentlichen Verkehr (Verzicht auf U-Abo-Subvention), die Bildung (grössere Schulklassen etc.), die Schwächsten in der Gesellschaft (Reduktion Prämienverbilligung) und die Partnerschaft mit unseren Nachbarn (Kündigung des Univertrags, Reduktion Kulturvertragspauschale). Ich werde mich dafür einsetzen, dass unser Kanton wieder seine Verantwortung gegenüber den Schwachen, der Umwelt und den Partnern trägt.

Für eine nachhaltige Verkehrspolitik

Vehement setze ich mich für das Referendum gegen Elba-Ausbau ein (Entwicklungskonzept Leimental-Birseck-Allschwil). Ein Projekt, das sich der Kanton Basellandschaft angesichts der maroden Kantonsfinanzen nicht leisten kann. Am 8. November 2015 wird das Baselbieter Stimmvolk über dieses völlig überrissene Verkehrsprojekt mit Kosten von mindestens 1.8 Mia abstimmen können.