Kathrin Schweizer

Politikerin

Renten sichern, bedeutet die AHV stärken

Die Gegner der AHVplus-Initiative blenden in ihrer Kritik die Schwierigkeiten komplett aus, in denen die Pensionskassen heute stecken. Jahrelange Tiefzinspolitik und steigende Lebenserwartung setzen den Kassen zu. Die Zinssätze für die Altersguthaben und die Umwandlungssätze sinken, was die Renten schrumpfen lässt. Die Baselbieter FDP hat gar einen unverschämten Vorstoss angekündigt, der eine Senkung des Umwandlungssatzes um 20% verlangt, das entspricht einer Rentenkürzung von 20%.

Dank des Umlageverfahrens müssen die AHV-Renten nicht angelegt werden (ausser das Geld im Ausgleichsfonds), sondern kommen sofort den Rentnerinnen und Rentnern zu Gute. Darum ist die AHV deutlich weniger von den Schwankungen an den Finanzmärkten abhängig. Die AHV ist klar ein Erfolgsmodell: Obwohl sich das Verhältnis von Beitragszahlern und Empfängern schon seit längerem verschiebt, ist der Beitragssatz in den letzten 40 Jahren stabil geblieben.

Darum: Wer die Renten sichern will, der stärkt die AHV.

{erschienen als Leserbrief am 15. September in der Basellandschaftlichen Zeitung}

Kommentare sind deaktiviert.